Käpt'n Jupps Piratennest

Insel Ameland

 

Ameland ist neben Texel, Vlieland, Terschelling und Schiermonnikoog eine der fünf bewohnten westfriesischen Inseln und gehört zu den Niederlanden. Ameland ist 20-25 km lang (davon können gut 15 km mit Fahrrädern "erfahren" werden), aber an den meisten Stellen noch nicht mal 3 km breit.

 

Um nach Ameland zu gelangen, muss man zunächst mit einer Fähre fahren. Diese legt in Holwerd ab und benötigt etwa 45 Minuten bis zum Anleger in Nes. Da die Fähre durch eine Fahrrinne durch das Wattenmeer fährt, ist sie tideunabhängig, was bedeutet, dass sie auch bei Ebbe fahren kann.

 

Auf Ameland wohnen nur ca. 3.500 Menschen, der Hauptort der Insel ist Nes mit etwa 1.300 Einwohnern. In Buren, dem Ort, wo unser Ferienlagerhof ist, leben knapp 700 Menschen.

 

In den Sommerferien bevölkern viele Ferienlager die Insel - die meisten Lager befinden sich in Buren und Nes - so dass dann etwa 20.000 Menschen gleichzeitig auf Ameland sind.

 

Aber keine Angst, man steht sich nicht ständig gegenseitig auf den Füßen: Ausweichen kann man etwa an den breiten Sandstrand, der sich an der Nordseite der Insel erstreckt.

 

An der Südseite, der Seite zum Festland, ist das Wattenmeer, das bei Ebbe betreten und unter der Leitung eines Wattführers erkundet werden kann.

 

Die letzten Kilometer am Ostende der Insel sind Naturschutzgebiet und dürfen nicht betreten werden.

 

Am Westende der Insel, noch hinter Ballum und Hollum, steht der große rot-weiße Leuchtturm, von dem man bei gutem Wetter einen tollen Blick über ganz Ameland hat.

 

Ameländer Leuchtturm

"Springdünen"

 

 

google83322fbac4fe65c2.html